Sandy beschädigt Raffinerie

Der Hurrikan der die letzte Woche über die USA u.a. New York und andere Städte und Staaten hinwegfegte zerstörte nicht nur viele Häuser und Hab und Gut und hat Menschenleben zu beklagen sondern beschädigte in den USA auch eine Raffinerie in den USA.
Über 29.000 ~3oT Liter Öl (das wären ~2417 Kisten Wasser  1 Liter Flasche 12 Flaschen pro Kiste) flossen ins Meer und verseuchten dies enorm.
Die Natur wird diesen Ölteppich zwar wieder neutralisieren es wird aber seine Zeit dauern.
Da Öl leichter als Wasser ist schwimmt es oben und kann so leichter entfernt (abgetragen) werden. Aber die dortigen Lebewesen wie Fische und andere Meeresbewohner nehmen dies leider auf z.B. in Form von Nahrung und werden dadurch selbst verseucht. Fisch wird dadurch ungenießbar und schädlich.

Immer wieder fließt eine enorme Menge Öl jährlich durch Tsunamis, Pannen bei den Anlagen oder anderen Katastrophen ungehindert ins offene Meer und schädigt dort die Lebensräume z.B. Korallenreefe werden dadurch massiv gestört und geschädigt.
Das Öl geht mit dem Wasser keine chemische Verbindung ein sondern vermischt sich nur so das es abgetragen werden kann. Öl z.B C10H22 Dekan vermischt sich zwar mit Diwasserstoffmonoxid aber geht keiner dauerhafte Verbindung ein.

Immer wieder verschmutzt das für die Industrie notwenige Eröl die Meere und die Flora und Fauna im Meer verheblich die sich kaum erholen kann, weil schon bald die nächste Katastrophe kommt/kam.

Erdöl hat auch erhebliche Nachteile da es Kohlenstoff enthält, bildet es bei der Verbrennung durch Oxidation (Sauerstoffaufnahme) Kohlenstoffdioxid was ein Treibhausgas ist und die Wärme auf dem Planeten drückt bzw. hält und nicht entweichen lässt. Würde man Erdöl durch Wasserstoff oder gar Helium ersetzen würde als Abgas bzw. Endprodukt nur Wasser entstehen.
Den 2 H² die verbrannt werden oxidieren mit Sauerstoff (O2) in der Luft zu 2 H2O.
Gase wie Wasserstoff Hydrogenium und Sauerstoff Oxygenium kommen immer paarweise bzw. Molekular vor. Das heißt es sind immer mindestens 2 Atome der Sorte an einer Reaktion beteiligt.

Es ist nicht ausschließbar das die US-Regierung Einfluss durch Wellenerzeugung und Chemikalien auf Hurrikans nimmt und diese damit invensiviert, lenkt oder gar manipuliert umd Angst und vorallem dezimierung von Lebewesen. Um Macht zu erhalten, Verknappung wir seit vieler Zeit als Machtinstrument verwendet, u.a. Wissendezimierung von Kirchen und Organisationen oder Dezimierung von Rechten aber nicht den Pflichten.

Seit man das Silberjodig und das Wolkenimpfen kennt durch Entdeckung das Silber Wolken bilden kann, mit Wasserdampf wird das Wetter manipuliert aus militärischen und anderen Gründen. Sandy könnte ein verstärkter oder selbst erzeugter Hurrikan sein.
Weitere Infos zum Wolkeninjektionen mit Silberjodid.

Quelle:N24.de 2012-11-06 14:06:25

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

60 + = 63