Sternenhaufen

Die Sternewarte Eso schoss ein Foto der Milchstraße mit 84 Millionen Sternen.
Dieses Foto soll nun ausgewertet werden.

Das Foto besitzt eine Auflösung von 9000 Megapixel, heutige Digitalkameras schaffen bis zu 8-16 Megapixel.

Sterne sind i.d.r. Sonnen ähnlich unserer Sonne, aber meistens viel größer als unsere beheimatete.

Die Sonne ist ein riesiger Haufen von Wasserstoff und Helium, wobei durch ständige Kernfusion (Atomschmelze) 2 H² Moleküle in 1 He² Molekül umgewandelt wird.
Moleküle ist ein Verbund aus mindestens 2 gleichartigen oder unterschiedlichen Atomen.
Gase kommen meist molekular also Paarweise vor.

 

Planeten inklusive aller Sterne im Größenvergleich. ©Dave Jarvis

Die Sonne erzeugt sekündlich soviel Licht und Energie, wie die Menschheit in einem Jahr verbraucht, könnte man sie abfangen und effektiver als Solarenergie nutzen könnte man damit unseren stetigen Energiehunger stillen und als Abfallprodukt käme nur Wasser bz. Helium heraus, je nach dem welches Verfahren man verwendete.
Ahmt man die Sonne nach wäre es das Edelgas Helium was leichter als Luft ist und in Luftballons Verwendung findet und in der zivilen Luftfahrt (Heißluftballon) oder Luftschiffe Verwendung fand, früher nutzte man für Luftschiffe Wasserstoff, der aber leicht entzündlich ist und somit der Untergang der Luftschiffe bedeutete, heute könnte man diese mit Helium betreiben, was nicht so reaktionsfreudig ist und weniger anfällig wäre für Brände. Edelgase sind reaktionsträge das sie schon die stabilste Elektronenkonfiguration besitzen. Siehe dazu näheres bei Chemie.
Auf dem Foto zeigt sich auch das zentrale Schwarze Loch, fast jede Galaxie hat im Zentrum ein Schwarzes Loch, was jede Materie in sich aufsaugt, selbst das Licht mit seiner Geschwindigkeit von 300.000 km kann diesem nicht entkommen.

Das Foto wurde mit infrarotem Licht erstellt, da es Staub- und andere Partikel durchdringen kann und somit hinter diesen blicken kann.

Das Foto soll mehr Erkenntnis liefern über unsere Milchstraße sowie ähnlichen Spiralgalaxien wie es die Milchstraße ist, die Milchstraße dehnt sich durch die Gravitation stetig aus und verändert sich fortlaufend so ist es wichtig häufig solche Bilder zu erstellen.

Unsere Galaxie wird noch 4,5 Millarden Jahre so bestehen, ob die Erde in unserer aktuell bekannten Form noch besteht ist fraglich, da die Kohlendioxidwerte steigen, außerdem so Forscher würde sich der Mond jährlich um 4 Cm von unser Enfernen, wenn er aus dem Gravitationsfeld der Erde rutschen sollte, könnte er komplett sich entfernen und dann verschwunden sein, dies hätte fatale Folgen für die Erde da die Masse und deren Anziehung des Mondes die Erdachse stabil hält und Jahreszeiten sowie die Gezeiten erst ermöglichte.

Quelle:N24.de 2012-10-25 21:05:24

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 51 = 59