Die nukleare Gefahr

Das Atmkraft gefährlich ist unkontrollierbar und sehr verhängnisvoll und ein zu hohes Risiko darstellt für die Natur und die Menschheit für das Leben allgemein zeigen folgende Videobeiträge.

Tschernobyl 1986 zeigte doch eindrucksvoll die Folgen und die Gefahren man hätte danach sich von Kernenergie verabschieden sollen.

AKW-Schema

Energiegewinnung mit Uran 235 ©San Jose, Niabot

Bei der Kernenergie wird durch kernreaktion und Beschuss von Atomen meist Uran 235 mit Protonen positiv geladenen Teilchen eines Atoms eine Kettenreaktion ausgelöst die durch Reibung Wärme erzeugt.  Diese kondensiert Wasser in Wasserdampf dieser wird in Turbinen geleitet die bewegungsenergie in elektrische Energie durch einen Generator umwandelt.  Der Wirkungsgrad liegt bei 50-80 von hundert.
Kommen wir nochmals zum Uran wenn es sich Spaltet wird es zum Atom Telur (137Te)
Ein radioaktives Isotop von Telur 52 , es enthält 52 Protonen/Elektronen aber auch 85 Neutronen,wird dies wiedergespaltet entsteht radioaktives Jod. Beide Stoffe 137 Telur und das Radioaktive Jod sind hochkratig Radioaktiv, Jod und jodiertes Salz sind also 2 Paar Schuhe. Die Halbwertszeit (Zerfallzeit von Telur beträgt 2,5 Sekunden)

Das hier gezeige Cäsium ist das Endprodukt von dem Zerfall von Uran 235. Es hat eine Halbwertszeit von 30 Jahren.
Über Uran235 nach 137Telur, Jod, Xenon.
Die Zerfallsgleichung lautet:
Uran235->137Te->131Jod(1-8 Tage)->54 Xenon->55Cs.
131 Jod wurde nach Fukushima übrigens auch in Deutschland nachgewiesen!

Aber die Gefahr und das Risiko ist zu hoch diese weiter zu betreiben.  Nur Politiker und Betreiber sehen meist nur das Geld die Gewinne aber nicht das Leben was dadurch zerstört wurde und werden kann. Entsteht aus dem Uran235 Plutonium was durch Einfschluss von Neutronen passieren kann dauert es 1 Milliarde Jahre bis dieses radioaktiv nicht mehr bedenklich ist! 94 Pu Plutionium ist ein mögliches Nebenprodukt von Uran 235. Es zerfällt sehr langsam und braucht bis zur „Neutralisierung“ 1 Milliarde Jahre.  Das Isotop von Plutonium Pu 238 hat 94 Elektronen,Protonen und 144 Neutronen.

 

Der Gesundheitscheck
Ist Atom grundsätzlich gesundheitgefährend, diese Antwort kann man klar mit Nein beantworten, auch natürliche radioaktive Stoffe sind in der Natur vorhanden, diese geben zwar auch eine Strahlung aus diese ist aber entweder zu gering um Schaden anzurichten oder sie ist einfach zu schwach.

Bedenklich sind künstlich im Labor oder industriell hergestellte oder angereicherte
Atomverbindungen wie Uran 235, Plutonium oder andere mögliche von Grund aus radioaktive Stoffe.

Aber was passiert bei der Gesundheitsgefährung?
Die radioatkvien Protonen gelangen in das Gewebe und in die Zellstruktur beeinflusst diese negativ verstrahlt diese so das sich diese negativ verändern sie werden von gutartig bösartig (Tumor) es bilden sich Medastasen (Tumorzellen) die sich aus gesundem Gewebe bilden, diese verbreiten sich und schädigen benachbarte Zellen bis zu viel beschädigt ist, man wird Krank das gesunde Gewebe wird zerstört stirbt ab und man wird schwer krank man hat Krebs.

Wasserstoffisotope

Wasserstoffisotope Gleiche Anzahl von Elektronen,Protonen unterschiedliche Neutronenanzahl Dirk Hünniger

Es gibt aber auch gutartige radioaktive Stoffe z.B H3.
Diese Wasserverbindung ist überschwer es wird als schweres Wasser bezeichnet es enthält (Schematisch wird nur das Wasserstoff abgebildet)
1 Atomhülle 1 Elektron 1 Proton und 3 Neutronen.
Es hat die gleiche Anzahl an Protonen und Elektronen ist aber durch die Anzahl der Neutronen massenmäßig schwerer diese bewirken eine Radioaktivität.

Die das radioaktive Materie die Gesundheit gefähren kann:

Zellteilung im Gegensatz zum Krebs bösartiger Zellteilung

Zellteilung in einem Körper, im Gegensatz zur bösartigen Zellteilung (Tumor)
Sunhadi

Strahlung trifft auf das menschliche oder anderes Zellen von Lebewesen z.B. Tieren diese Strahlung verändert nun die Zellstruktur dieser Zelle negativ diese bildet sich dann weiter negativ leider und es wächst ein Tumorgeschwürr heran, was sich dann leider auch über den ganzen Körper ausbreiten könnte.  Bei Krebs wird die Zellteilung gestört es bildet sich unerwartete schadhafte Zellmasse die dann dem Körper schadet, das kann erbbedingt sein, aber auch Nahrungstechnische oder Umwelteinflüsse als Einflussfaktoren sind möglich.
Oder eben erhöhte oder sehr intensive Beeinflussung der Zellen durch Radioaktivität.

 Ken FM über Atomenergie
 Quarks & Co über die Entsorgung von Atommüll
ZDF heute Folgen Fukushima Schädigung der Gesundheit
 Das Spiel mit dem Restrisiko
Ex-Atomaussichtsvorgesetzte berichtet über AKWs und zeigt Alternativen auf! Bericht über die Folgen eines GAUS für das Leben.

 Dokumentation über das Ereignis in Tschernobyl 1986
Dokumentation über den GAU in Prewik 1986
 Schematische Animation wie Funktioniert ein Atomkraftwerk
Atom ist Sicher, das kann net sein !
Abbau eines Kraftwerkes
AKW Mülheim-Kärlich
Die Fukushima-Lüge

Für weitere Infos siehe die ähnlichen Beiträge oder die Suche nach den
Begriffen Fukushima,Tsunami,Japan, Kernkraft. Alternativ nutze einer der Schlagwörter in einem Artikel unterhalb diesem.
Quelle:Telur(11.08.2012 20:25)
Quelle:Wikipedia.org 11.08.2012 20:41 Spaltprodukte in der industriellen Kernenergie

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

16 Gedanken zu „Die nukleare Gefahr“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 21 = 26