Regionale Tierabgrenzung

Die Tiere sind überall aber doch regional begrenzt und in ihrer Region spezialisiert.

Wenn sich diese Regionen vermischen und es zu Übergriffen kommt kann es eng werden für einheimische Tiere.
So gibt es z.B. in den USA eine Froschart die giftig ist.
Wenn Krokodile diese fressen, vergiften sie und sterben.
Auch die asiatenischen Insekten sind meist toxisch und würden die europäischen Artgenossen nicht willkommen heißen und selbst im eigenen Land vertreiben wollen und bekämpfen. Immer öfter werden ausländische Spinnen,Insekten und andere „Kleintier“ versehentlich als Reisegepäck mitgenommen.
Diese vermehren sich dann schlagartig und die Natur kann isch nicht so schnell umstellen, so kommt es zum „Großen Krabbeln“ und erheblichen Folgen wenn Nutztiere wie Bienen,Armeisen,Marienkäfer einfach wegfallen würden.

Die Natur wird sich zwar wieder irgendwann mit der Zeit anpassen und stabilisieren aber dies braucht vorallem Zeit, in den USA wurden Experimente mit Nagern gemacht die das Gen des o.g. Frosches eingepflanzt wurde, diese geht nun auf die Jagd ist Immun gegen das Gift und stellt einen natürlichen Feind dar, die Natur wird wohl ähnliches machen, Genforschung ist i.d.r. aber schneller und kurzfristig effektiver, aber es ist ethnisch und moralisch fragwürdig ob die Menschheit so tief in die Natur eingreifen sollte und darf, da wir nicht den Verstand dazu besitzen die kompletten Folgen im voraus zu analysieren, das zeigen vergangene gescheiterte Experimente z.B. die Zevile Kernenergie, Umweltschutz u.s.w.

Mir macht vorallem sorgen ob die neuen „Bewohner“ Europas nicht die Artenvielfalt und Artenschutz gefährden könnten und ob es nicht zum Massensterben kommen könnte, zwar würden neue Tiere nachkommen, aber die einheimischen wären Geschichte.

Den wenn die Asiatischen Käfer die Marienkäfer und andere Käfer verdrängen, bekämpfen und abtöten kann es zu eine Umwälzung und einem Aussterben einer Art kommen im extremsten Falle, die Käfer müssten beobachtet und notfalls geschützt werden.

Die Natur ist miteinander verbunden, die Pflanzenbestäubung ist die natürliche Fortpflanzung der Pflanzen, Sterben Nutztiere wie Honigbienen und andere Nutztiere ersatzlos weg könnte das Ökosystem zusammenbrechen.

Quelle:N24.de 2013-05-17 15:50:53

© Copyright 2013 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 3 = 1