Mond

Der Mond (lateinisch Luna) ist der einzige natürliche Satellit der Erde. Seit den Entdeckungen von Trabanten bei anderen Planeten des Sonnensystems, im übertragenen Sinn zumeist als Monde bezeichnet, wird er zur Vermeidung von Verwechslungen auch Erdmond genannt. Er ist mit einem Durchmesser von 3476 km der fünftgrößte Mond des Sonnensystems.

Der Mond hat die 1/3 Masse der Erde, er bewirkt eine konstante oder nahezue Konstante Achsenwinklung von 23-24 ° und bewirkt somit den richtigen Einfallswinkel der Sonne und somit Jahreszeiten und unser mildes lebenswichtige Klima.
Ohne diesen würde die Erde ständig hin und her schanken und es gebe keine konstanten Lebensbedingungen und das Leben wäre schwer möglich oder würde immer Wechselwirkungen ausgesetzt sein!

Zentralkörper Erde
Eigenschaften des Orbits
Große Halbachse 384 400 km
Periapsis 363 300 km
Apoapsis 405 500 km
Exzentrizität 0,0549
Bahnneigung 5,145°
Umlaufzeit 27,3217 Tage
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 1,023 km/s
Physikalische Eigenschaften
Albedo 0,12
Scheinbare Helligkeit −12,74 mag
Mittlerer Durchmesser 3476 km
Masse 7,349 · 1022 kg
Oberfläche 37 932 330 km²
Mittlere Dichte 3,341 g/cm³
Siderische Rotation 27,322 Tage
Achsneigung 6,68°
Fallbeschleunigung an der Oberfläche 1,62 m/s²
Fluchtgeschwindigkeit 2380 m/s

Mondphase © Orion 8

Die Mondphase sind von Neumond über Zunehmender Mond (links*) und abnehmender Mond (rechts*) bis zu Esbat oder auch Vollmond.
Magisch ist es am idealsten folgendes vorzunehmen sachen die man lösen oder entfernen möchte von sich zu abnehmender Mond zu machen, Sachen oder Ziele die man erreichen oder herbeiführen möchte zu zunehmenden Mond zu erledigen, oder an Esbat.
Die magische Energie des Mondes ist 3 Tage vor bzw. am Vollmond (Esbat) am intensivisten und nimmt dann wieder stätig ab bis diese wieder zunimmt.
*=Sichtbare helle Seite.

Größenverhältnis der Monde im Sonnensystem

Hier wird das Größenverhältnis zur Erde der Monde des Sonnensystems gezeigt. ©NASA 

Aber auch andere Planeten haben Monde. Im Grunde hat jeder Planet mindestens einen Mond. Sogar Jupiter unser größter Planet der übrigens 99% der Gesamtmasse aller anderen Planeten in sich vereint, hat 61 Monde.
Selbst Pluto hat einen kleinen Mond, unser entferntester „Planet“
Diese Grafik zeigt alle Monde des Sonnensystems im Verhältnis zur Erde.
Der Erdmond ist der größte Mond im Verhältnis zu seinem Hauptplaneten.
Der Mond misst 2/3 der Erdmasse.

Eine Liste mit den Planeten und allen Monden:

  • Merkur: 0 Monde
  • Venus: 0 Monde
  • Erde: 1 Mond
  • Mars: 2 Monde
  • Jupiter: 61 Monde
  • Saturn: 31 Monde
  • Uranus: 27 Monde
  • Neptun: 13 Monde
  • Pluto: 1 Mond

Eine Erde kann zwar Massenmäßig einen Mond in seine Bahn halten bzw. sie gleichen sich durch verhältnismäßig ähnliche Masse gegenseitig aus. Der Mond hat nur 1/3 der Erdmasse. Die Erde hält den Mond in seine Bahn und dieser wiederum bewirkt durch seine Garavitation die Erdneigung um ~25°.
Dadurch entstehen dann auch die verschiedenen Mondphasen sowie die Jahreszeiten. Der Mond beeinflusst ebenfalls die Kontientenhebung bzw. Senkung desser.

Der Mond hat auf unsere Erde folgende Einflüsse bzw. auf uns:

  • Periode der Frau
  • Ebbe und Flut im Meer (Mond zieht Wasser durch Gravitationskräfte an)
  • Hält Erdachse konstant bei ~24-25 ° Neigungswinkel.
  • Bewirkte durch Erdachsenkorrektur die Jahreszeiten.
  • Bewirkte den Sonneneinstrahlungswinkel damit Leben entstehen konnte.


Quelle:astronews.com 09.08.2012 17:16

Quelle:Wikipedia von einigen wissenschaftlichen Fakten.
Ein Video um und über den Mond:

 

Ein Gedanke zu „Mond“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wicca,Tarot,Spiritualität,Botschaften,Lebensberatung

Copyright wicca.eu.com 2011 - 2017.Datenschutzerklärung Impressum AGB Sitemap Google + Barrierefreiheit julienmahr.com