Anmerkung Cloud-Computing

Das Cloudcomputing ist die moderne neue Form der Datenverwaltung und Speicherung im privaten sowie im Geschäftsbereich.

Das Cloudcomputing basiert auf der Idee der Zentraldatenspeicherung.

Alles wird in der „Wolke“ gespeichert und man kann von jedem Endgerät überall mit Internetverbindung auf diese zugreifen. Die Wolke wächst dabei an seine eigenen Bedürfnisse, die Zeiten des zu vielen Speichers gekauft sind damit vorbei.

Wieviele große Anbieter wie die Telekom, Amazon mit ihrem AWS (Amazon Webservice) Angeboten sowie auch Handyprovider bieten für ihre Kunden kostenlose Grundversionen sowie kostenpflichtige Premiumversionen an.

 

Askepte:
Allgemeine Kurzinfo und Erklärung!
Vorteile
Nachteile
Umwelt
Weiterführende Links und Videos zum Verständnis und Vertiefung! Hier verlässt man den Umweltaspekt total! Deswegen nicht mehr Inhalt der Seite!

 

  • Schaffung von Zentralen Datencentern und Rüstung für die Zukunft
  • Schaffung von Arbeitsplätzen und neuen Unternehmensschließungen
  • Neue Geschäftsbereiche
  • Hohe Kundenbindung

 

  • Platzbedarf
  • Hohe Strombedarf
  • Rodung und Stilllegung von Grünflächen.
  • Rodung von Bäumen
  • Zusätzliche Belastung für Natur und Umwelt
Wolkencomputersystem

Ansatz des Wolkensystems in der Informationstechnologie © Sam Johnston

Das Cloudcomputing ist eine enorme Aufgabe für den Umweltschutz.
Den enorme Strommengen müssen möglichst „grün“ umweltfreundlich gedeckt werden.
Den die Kühlung der Hardware, Licht, sowie die Hardware selbst benötigten Strom.
Dieser sollte möglichst umweltfreundlich und nicht aus nuklearen Quellen oder aus fossilen Energieträgern wie Kohle,Erdöl gewonnen werden.

Dabei muss aber auch an ein Stromausfall gedacht werden, heutzutage laufen die meisten Notstromgeneratoren noch mit fossilen Brennstoffen wie Dieselgeneratoren oder Benzin.
Was eine hohe Belastung der Umwelt ist, weitere nötige Rodungen von Grün- und Waldflächen geben dieser dann den Rest.
Den dadurch kann weniger Kohlendioxid in Sauerstoff sowie Zucker umgewandelt werden.
Der Zucker benötigen die Pflanzen und sind nur bedingt direkt nutzbar.

Pumpspeicherkraftwerk

Pumpspeicherkraftwerk Schematische Zeichnung
© Funkjoker23

Diese Notstromlösung muss durch regnerative Energie in Form von Akkus realisiert, werden bis dato kann man aber nur schwer Strom effektiv in Akkus oder anderweitig speichern. Oft nutzt man dafür Pumpspeicherkraftwerke die bei einem Überschuss Wasser einer Erhöhung und eines angeschlossene Sees oder Beckens pumpen.
Bei Strombedarf werden Ventile geöffnet durch Gravitation fleißt das vorher gepumpte Wasser durch Rohre in Turbinen und erzeugen durch Druck (Bewegungsenergie) mit Hilfe von Umwandlern (Generatoren) elektrische Energie ein Elektronenfluss.

Der Wechsel Pumpen herabfließen pumpen u.s.w. ist das Geheimnis und die Grundfunktionsweise dieser Pumpspeicherkraftwerke vorallem in Gebirgen und Ländern mit vielen Erhöhungen anzutreffen.

Was auch nicht zu Verachten ist ist der Datenschutz vorallem bei Firmendaten.
Man gibt ja seine sensiblen Daten praktisch aus der Hand.
Was passiert bei Pannen des Cloudbetreibers, Hacking, Datenverlust,Insolvenz?
Wie kommt man im Notfall an die Daten alles ungeklärte aber nicht ökologische umweltfragen die mitbedacht werden müssen.

Inzwischen hat jeder mittelständige oder größere Dienstleistung oder Unternehmen in der Computer- oder IT-Branche sowie Mobilsektor seine eigene Wolkeninfrastruktur und Anwendungen in Form von Programmen Webdiensten oder Apps für mobile Geräte u.a:
Deutsche Telekom AG (DTAG),Apple, Vodafone, O2,HP,Dropbox, MS Skydrive, Amazon S3 Google Drive u.s.w. um nur einige zu nennen.
Die Anbieter bieten ihren Kunden unterschiedliche kostenlosen zeitlich unbegrenten  Speicher an der weder vom Traffic noch Nutzung allerdings vom Volumen in GB begrenzt ist. Man erhält je nach Anbieter von 2 bis zu 25 GB kostenlos zur Verfügung gestellt.
Den größten Speicher bietet aktuell die Telekom ihren Kunden an.
Wer sich eine kostenlose Mailadresse auch als nicht Kunde anlegt, bekommt aktuell
25 GB Cloudspeicher gratis dazu! (Stand Dezember 2012)
Upgrades mit mehr Speicher sind jederzeit allerdngs kostenpflichtig möglich.
Man kann Anwendungen, Dateien,Fotos,Videos,Bilder u.s.w. hochladen.
Manuell oder halb- bzw. voll automatisiert je nach Dienst.
Bei der iCloud in Kombination von Iphone oder Ipad wird gekaufte Musik direkt in die Cloud ausgelagert oder geschossene Fotos dort gespeichert!

Dabei kann es schnell passieren das ein Clouddienst sehr effektiv genutzt wird fast ausgelastet wird und ein anderer Dienst kaum genutzt wird, da jeder sein eigenes Brötchen packen muss kann es zu Auslastungsdifferenzen kommen, anstatt das man ein gemeinsamen Dienst schafft und nutzt was dann effektiver wäre weil dieser dann volle Auslastung und Nutzung erfahren würde. Aktuell ist die Gefahr das ein Dienst kaum genutzt wird die Umweltbelastung aber trotz kaum Nutzung bei 100% liegt.
Den die Gebäude und der Strom bleibt meist fix und ist kaum variable zwar erhöht sich leicht der Verbrauch bei hoher Auslastung der Grundbedarf bleibt aber immer vorhanden egal ob es genutzt wird oder nicht.

Die Cloud bzw. den nötigen Platzbedarf kann wichtige Naturschutzgebiete bzw. Naturflächen verkleinern und damit den Lebensraum für Tiere wie Bären,Dachs, Waschbär oder andere heimische Tiere wie Fuchs,Wolf, oder Hase zerstören oder stark einschränken, der benötigte Platz sollte in Gebieten ausgebaut werden die sowieso schon aktuell verwendet werden oder es soll durch Aufforstung und Lebensraumgewinnung (Ausgleich) der benötigte Platz wieder hergestellt werden.

schutz-signatur_julien_mond_penta_orange

 

 

 

Achtung nun kommen nur noch Videos und Erklärungen und technische Aspekte!! Wenn es nicht interessiert einfach ignorieren, dies sind externe Inhalte von diversen Youtubechannels!




Apple´s ICloud

Wer tiefer vorallem technisch einsteigen will sollte folgendes lesen.
Ein Vergleich diverser Clouddienste.
Links/Videos überprüft am 2012-12-16 17:20:56

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

Ein Gedanke zu „Anmerkung Cloud-Computing“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 2 =