Schlagwort-Archive: Hexe

Hexe

Was ist eine Hexe:

Eine Hexe „Zaunreiterin“ auch Hagazussa, ist eine weise Frau oder Mann die sich mit der Natur befasst mit den Gesetzen und den Gegebenheiten wie Magie, Ausgleich,Wiederkehr u.s.w befasst.

Eine Hexe kann sowohl männlich als auch weiblich sein, der Begriff ist geschlechtsneutral.
Viele männliche Hexen nennen sich aber oft auch Hexer oder Hexenmeister oder Druide, wobei Druiden zum Druidentum gehören, andere Baustelle, also nicht gerade passend.

Obwohl die Druiden vieles gleich bzw. mit Wicca gemeinsam haben ist es eine andere Religion.

Wicca sind Hexen aber nicht jede Hexe ist Wicca, den die Magie ist kein Hauptgrund für Wicca die Magie ist nicht an Wicca gebunden, viele magiepraktizierende Menschen nennen sich Hexen sind aber denoch keine Wicca.

Wicca feiern die 8 Jahreskreisfeste u.a. Yul am 21.12. Mabon am 21.09. Samhain das Todenfest Ende Oktober nur um einige zu nennen.
Wicca feiern bzw. nutzen sie als Arbeitstage die 12-13 Esbat (Vollmondnächte) da die Energie dort besonders hoch ist allerdings ist die Energie dort schon wieder abnehmend, so das man 2-3 Tage früher mit der magischen Arbeit beginnen könnte.
Man kann aber auch ein Festmahl zu Esbat oder den Jahreskreisfesten zu sich nehmen, meist Kekse, Kuchen oder leichtere Kost oder Naturnahrung direkt von der Natur entnommen.

Wicca befassen sich u.a. mit der Kommunikation mit Verstorbenen (Jenseitskontakte).
Beten zu den Göttern z.B. Luna,Isis,Oya um nur einige zu nennen.

Wicca ist eine freie Religion, wobei sich viele Wicca auch in bis zu 13 großen Zirkeln organisieren, aber freibleibende Wicca sind ebenfalls legitim als die Zirkelgemeinschaft.

Es ist jedem frei sich für die eine odere andere Variante zu entscheiden!
schutz-signatur_julien_mond_penta_orange

Weitere Artikel:

Was ist Wicca?

Wicca ist eine (heidnische) Naturreligion und ist dem Schamanismus ähnlich. Es gibt aber auch Parallen zum Druidentum.
Wicca sieht sich als die Religion der „Hexen“ und „Magier“.
Nein, keine Angst, jeder Schaden oder böse Absicht ist laut Wicca-Regeln verboten.

Symbol der Mondgöttin

Wicca ist eine zeigenössische pagane Religion mit spirituellen Wurzeln im Schamanismus. Eine frühe Form der Naturverehrung.
Ihre Hauptkennzeichen sind unter anderem:

Wicca zeichnet aus:

  • Verehrung der Natur
  • Verehrung des Göttlichen in Form Gott und Göttin
  • Kreislauf der Natur als Verehurung Jahreskreisfeste.
  • Verehrung von Seelen
  • Verehrung der eigene Seele und Leben.
  • Achtung auf die Balance der Natur
  • Feiern der Mondzyklen (Vollmond besonders)
  • Reinkarnation als Bestandteil und Chance
  • Beseelte Natur
  • Magie als Hilfsmittel und Werkzeug für positives Tun
  • Positive Lebensform

Wicca ist verwandt mit dem Druidentum und dem Schamanismus.
Einige Wicca enthalten auch Inhalt von diesen beiden.
Man darf als Wicca auch andere Religionen kennenlernen, man ist frei und nicht strickt an Wicca gebunden, ein Verbot wie es im Christentum gibt, gibt es hier nicht.
Sie können als Wicca auch die anderen Religionen erkunden, für sie gutes übernehmen und auch mal in anderen reinschnuppern.
Die Götter sind Ihnen dafür weder böse noch dankbar es ist neutral.

 

Empfehlenswerte Videos: Um Wicca ansatzweise zu verstehen: Bitte beachtet das es keine allgemeingültige Schrift gibt und das jedes Ritual anders ablaufen kann auch wenn diese Gemeinsamkeiten haben (können).
Wicca-Teil 1
Wicca-Teil 2
Wicca Teil 3
Bitte beachten sie das wir aus Copyrightgründen, das Video nicht direkt hineinstellen
dürfen.

Weitere Artikel: