Alle Beiträge von Webmaster

Du findest mich auch auf Google+... 25 Jahre alt Seit 2009 initiierter Wicca aus Überzeugung.

„Mondmagie“

Man kann die Energie des Mondes für magische Zwecke nutzen.

Dies geht zu jeder Mondphase und benötigt keinen Sicht-Blickkontakt zu diesem.
Es geht auch zu jeder Nacht-Tag oder Jahreszeit.
Am stärksten ist dieser allerdings zu Esbat bzw. 3 Tage vor Esbat.
Die Daten wann Esbat sind finden Sie hier bei Mondkalender oder auf jeder Mondkalenderseite im Internet.

Diese Energieform ist sehr rein und sehr energiereich.

Die Mondmagie ist neutral weder gut noch böse, sie wird durch dein Handeln und Tun erst in die eine oder andere Richtung gelenkt bzw. verwendet. Beachte aber bitte das alles was du tust auf dich zurückfällt also gehe positiv und gutmütig durchs Leben.

Man kann sie für folgende Zwecke nutzen.
1. Heilung eigene Körper/Seelenheilung bzw. Heilung anderer.
2. Zur Wirkung von Zauber und Ausführung magischer Rituale.
3. Zur Verstärkung von Weissagungen.
4. Für gemeinschaftliche wohltätige magische Zwecke
schutz-signatur_julien_mond_penta_orange

Weitere Artikel:

Nordpol-Eis bald nur noch in den Geschichtsbüchern

Die Eisdecke am Nordpol wird immer dünner und schmilzt unweigerlich immer mehr.
Kaum findet man noch jahrealtes Eis am Nordpol.
In einer Messtrecke von 2500 Kilometer fand man nur einjähriges Eis, dies ist alarmierend.

Die Eisdecke schmilzt schneller als die Analysten und Forscher dies prognostizierten.
Das Eis hat nur noch eine Dichte von 90 cm.
Durch mehr Licht und höheren Süßwasseranteil bilden sich schon erste Algen. Weiterlesen

Weitere Artikel:

Sternschnuppen ab 08.10.2011 600 Stück

Ab 08.10.2011 soll 600 Sternschnuppe in der Stunde vom Himmel Regnen.
Bei einer Sternschnuppe kann man sich was Wünschen.
Das göttliche Schicksal versucht dann diesen zeitnah zu erfüllen.
Ob neue Freundin,Hochzeit,Beziehung, mehr Geld.
Nicht verpassen der nächste Sternenregen ist erst wieder 2062 zu erwarten.
Nichts ist unmöglich.
Verursacht werden sie von den Draconiden.
Also wünscht euch was.
Zitat aus Quelle: ” Das Himmelsleuchten sei überall auf der Welt zu sehen, wo es dunkel ist. In Deutschland erwartet der Experte die meisten Sternschnuppen gegen 22.00 Uhr.”

Quelle: N24.de 06.10.2011 13:06

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

Weitere Artikel:

  • Keine vorhanden!

Hormontest alarmierend

Ein in Fukushima durchgeführter Hormontest bei Kindern in Japan bringt erschreckendes ans Tageslicht.

Dabei weißst vorallem die Schilddrüse Anormalien vor.
Über 130 Jungendliche bislang betroffen.
Diese gingen in eine Schule nahe Fukushimas.

Noch heute nach 6 Monaten strahlt die Anlage immer noch.

Quelle: N24.de 05.10.2011 06:49

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

Weitere Artikel:

Atomunfall in Belgien

In Belgien kam es die Tage zu einem Atomunfall.
Dabei wurden 3 Mitarbeiter dieser Anlage verstrahlt.
Dabei soll keine Strahlung aus der Anlage ausgetreten sein.

Dieser Vorfall zeigt mal wieder wie gefährlich Atom wirklich ist, das es nicht berechenbar ist und das wir endlich mal los lassen sollten!!

Lasst los vom Atom und wendet euch anderen sicheren Verfahren zu, wie wärs mit dem guten H2O.
Quelle: N24.de 05.10.2011 06:43

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

Weitere Artikel:

  • Keine vorhanden!

Ozonloch Arktis

Das Ozonloch in der Arktis ist 5x größer als Deutschland.

Ein Ozonloch ist ein Loch in unserer Erdatmosphäre.
Durch dieses können UVA-und UVB-Strahlen ungehindert durchdringen die dann uns evtl. belasten.

Die Ozonschicht würde diese eigentlich abfangen aber da wo es ein Loch gibt, kann dies nicht mehr sichergestellt werden.
Ein Ozonloch kann Sonnenbrände oder kältere Winter bewirken.
Da die Ozonschicht die wärme an dem Loch nicht mehr so gut halten kann.
Ein Video darüber gibts in der Quelle.

Ein Schutz vor UVA-UVBstrahlen kann die Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor sein.

Quelle: N24.de 17:37 03.10.2011

Weitere Artikel:

  • Keine vorhanden!

Arktis-Vorkommen gefunden

In der Arktis wurde nun ein riesiges Ölvorkommen unter dem Eis entdeckt.
Man vermutet mit mehreren Jahren ein ausreichendes Ölvorkommen.
25% des weltweiten Vorkommens an Öl und Erdgas ermutet man genau hier.

Nun soll dieses durch Forscherteams genau erforscht werden.

Ein Forscherteam kam von seiner Forschungsreise schon zurück.
Aus etnommenen Gesteinsproben will man nun den Gehalt an Erdgas und Erdöl ermitteln.
Die Pole sind teilweise weniger erforscht als die Mondoberfläche.

Meiner Meinung gut so, lass die Natur in Ruhe.

Quelle: N24.de 02.10.2011 17:33

Weitere Artikel: