Westen der Antarktis wird immer wärmer.

Der Klimawandel schreitet immer noch trotz Ökostrom und Bemühungen des Kohlenstoffdioxidausstoßes zu senken zu schnell voran.

Wasseranteile auf der Erde

Die Verteilung des Wassers in Süß- und Salzwasser auf der Erde © USGS

Die Folge ist Eissschmelzen und dadurch die Beschleunigung des Vorgangs da die Reflektionsfläche wegbricht.
Das Eis dient als riesiger Spiegel der die Wärme wieder zurückstrahlt.
So ist die Chance höher das wieder ein großtteil der Wärme ins All abgegeben wird.
Dagegen hält aber die Treibhausgase wie Kohlenstoffdioxid und Methan die wiederum die Wärme festhalten und auf die Erde drücken, folge ist das diese das Meer erwärmen und die Pole und Gletscher schmelzen. Dadurch steigt nicht nur ständig und unaufhaltsam der Meeresspiegel, sondern das Eis bricht weg schmilzt und der Süßwasserspeicher wird durch Meerwasser (Salzwasser) aufgenommen es kommt zur Vermischung und zur Neutralisierung des Süßwassers.

Glescherschmelze eines Eisbergeres

Gletscherschmelze eines Eisgletschers ©Beckstet

Die Gletscher machen 70% des Süßwasserspeichers aus.
Brechen Sie weg bleibt nur noch 30% des Grundwassers übrig.
Folge wäre Salzwasser müsste aufwändig durch Aufbereitungsanlagen oder Salzbecken neutralisiert werden. Also das Natriumchlorid müsste vom Wasser getrennt werden in dem man u.a. das Wasser verdunsten ließe.
In nichtmal 50 Jahren stieg die Temperatur um 2,4 Grad.
Man geht davon aus das jährlich die Temperatur um 0,2 Grad steigen wird.

Das Wegschmelzen der Gletscher in der Arktis könnten einen Anteil des Meeresspiegelanstiegs von 10-30% ausmachen.

Luftaufnahme der Antarktis

Antarktis Satelittenbild ©Davepape

Die Antarktis hat die größere Eismasse mit 26 Millionen km³.
Die Fläche beträgt 12 Millionen km².
Ihre Dicke beträgt Sie enthält 70% des Süßwassers.
Würde sie komplett Abschmelzen würden viele Länder wie Nierland unter Wasser stehen, den es sind Meeresspiegelnahe Länder. Wenn die komplette Antarktis abschliltzt erhöht sich der Meeresspiegel um mehr als 60 Meter.

Eis ist gefrohenes Wasser, dadurch das mehr Sauerstoff eingeschlossen sind, die Atome nahezu ruhig sind im gegensatz zum flüssigen Wasser oder Wasserdampf die Wasserbrückenbindungen weder kurzfristig noch ständig auseinanderbrechen und sich neu bilden müssen, sondern fest verzahnt sind, ist Eis leichter als sein flüssiger Partner.
Die größte Dichte hat es bei 4 °C und somit friert ein Ozean,ein See,Meer nie von oben nach unten gänzlich zu,sondern nur obstere Schichten gefrieren.
Sonst wäre kein Leben möglich gewesen.

Die Treibhausgase Methan u.a. auch bekannt als Autogas und Erdgas sowie das Kohlenstoffdioxid sind beides die Hauptverantwortlichen für den Treibhauseffekt.
Es sind beides kohlenstoffhaltige Gase, das Kohlenstoffdioxid entsteht immer wenn organisches Material verbrannt wird dann oxidiert es nimmt Sauerstoff auf und wird zu Kohlenstoffdioxid, dieser wiederum kann aber in Wasser gelöst Kohlensäure bilden.

Wie man an diesem Beispiel sieht hat Kohlenstoffdioxid zwei Seiten wie alles auf der Welt und im Universum.
Kohlensäure ist nichts anderes als Kohlendioxid verbunden mit Wasser.
Nähere Infos zu Methan und Kohlendioxid hier.

Wasser ist das wichtigste Nahrungsmittel.
Man kann etwa 3 Tage ohne Wasser auskommen aber mehrere Wochen bis Monate ohne feste Nahrung. Der Körper besteht aus 50-70% aus Wasser.

Quelle:N24.de 2012-12-24 11:41:47
Quelle:Wikipedia.org 2012-12-24 13:31:13

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

35 − 26 =