Strände wieder eröffnet.

Laut Umweltbehörde Japans besteht keine Gefahr mehr.

Japans Behörden gaben die Strände im Japan nähe Fukushima wieder zum Baden frei.

Die Bevölkerung ist zwar gemischten Gefühlen baden gegangen genoss aber das kühle Nass.

Die Strahlung soll angeblich laut Messung unter 1  Becquerel pro Liter liegen.
Die Einheit Becquerel pro Liter sagt die Strahlenintensität pro Liter aus.
1 Becquerel pro Liter bedeutet das pro Sekunde ein Atomneutron zerfällt.
Höhere Werte z.B. 10.000 oder noch  höher wurden früher bei Fukushima gemessen, diese Werte waren bedenklich und schädigend. Höhere Werte als 7.000 sind bedenklich.

Bis auf Iwaki sollen aber alle Strände wegen Aufräumarbeiten geschlossen bleiben.

Das Meer scheint das radioaktive Material aufgenommen und gefiltert zu haben oder verschlossen zu haben. Genauere Infos warum die Werte so gering sind liegen noch nicht vor. Dies ist nur eine mögliche Ursache.

Quelle: N24.de 17.07.2012 15:50
Wasser-wissen.de 17.07.2012 15:50

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 31 = 39