Silber oder Gold auf dem Mars?

Curisity hat bei seiner Entdeckungstour ein silberglänzendes Objekt gefunden.Das Objekt soll nun eingesammelt und chemisch sowie physikalisch untersucht werden.

Eine chemische Untersuchung wäre folgende Vorgehensweise.
Das Metall in eine niedrigstufigere Lösung geben und diese stetig steigern, wenn es sich auflöst dann ist es die nierigstufigere Metallart.
Also Gold löst Silber-> Silber löst Alu .
Die Reihe ist:
Quecksilber->Platin->Gold->Silber->Aluminium->Kupfer->Zink->Magnesium.
Li Cs K Ca Na Y Mg Al Mn Zn Cr Fe Cd Co Ni Sn Pb H2 Cu Ag Hg Pt Au
Li <-Cs-< K-< Ca

Ein Ausschnitt aus der Edelmetallredoxreihe          .

Name Reaktion
Gold Au → Au3+
Platin Pt → Pt2+
Silber Ag → Ag+
Quecksilber 2 Hg → Hg22+
Kupfer Cu → Cu2+

Das bekannteste Metall in dieser Reihe ist Ferium (Eisen) was bei Kontakt mit Wasser und der Luft schnell anfängt zu oxidieren (Rost) und bräunlich rot wird, wenn man den Vorgang nicht aufhält stoppt zersetzt der Sauerstoff langsam das Metall. Oder Silber Argentum oder Aurum Gold.

Das an der Reihe auffällt ist das die Metalle alle samt einer Oxidation vollzogen werden, da sie positiv werden durch Elektronen abgabe bzw. Mangel der daraus entsteht, und der Partner reduziert wird durch die entsprechende Aufnahme dieser.
Eisen rostet unter Oxidation. Magnesium ein Stoff den viele in Form von Tabletten kennen ist ein Metall was der Körper zum Leben braucht es wird im Blut gebunden und ist u.a. für die Knochen wichtig, auch Eisen braucht der Körper in geringen Mengen. Aber einen Nagel muss man nun jetzt nicht schlucken, viele Nahrungsmittel enthalten Eisen z.B. Spinat, Fisch und andere Lebensmittel. Um 1-2 mg Eisen zu sich zu nehmen muss man aber ein vielfaches von Eisenhaltiger Nahrung zusich nehmen da dieser Stoff schlecht gebunden werden kann. Das 9-12 Fache ist nötig. Zur Redoxreihe gibts auch eine englischsprachige Freeware   die einem diese entschlüsselt! Da kann man sich wunderbar Durchklicken und sie alle Redoxreaktionen ansehen und aufzeigen lassen (Summenformel).

    100 g Sesam enthält 10 mg Eisen

  • 100 g Mohn enthält 9,5 mg Eisen
  • 100 g Hirse enthält 6,9 mg Eisen
  • 100 g Broccoli enthält 0,8 mg Eisen
  • 100 g getr. Kichererbsen enthalten 6,1 mg Eisen
  • 100 g Knäckebrot enthält 4,7 mg Eisen

Der Bedarf liegt aber mnachmal auch bei 15-30 mg pro Erwachsener, der Körper entnimmt der Nahrung nur ein geringer Teil.
Ein Erwachsener sollte 1-2 mg Eisen zu sich nehmen.

Beispiel: Magnesium in einer Zinklösung dann gibt Magnesium Elektronen ab.
Mg+Zn ->Mg2+ + Zn(2e-)
Oft wird dafür Salpetersäure verwendet HNO3 .

Mit diesem Verfahren arbeiten übrigens auch einige Batterien, in dem ein Stoff oxidiert und damit Elektronen abgibt dieser Elektronenstrom ist dann der verbrauchte bzw. nutzbare Strom 🙂

Mit der Galvanik kann der Roboter chemisch das Element bestimmen bzw. das Metall.

Es kann aber auch ein abgebrochenes Teil des Rovers sein dann würde man auch ohne Analyse den Stoff finden. bzw. Wissen.

Quelle:N24.de                 09.10.2012 18:26
Quelle:mineralienatlas.de                 09.10.2012 18:32
Quelle: suite101.de             09.10.2012 18:47
Quelle:Redoxreihe           09.10.2012 19:38

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

52 + = 54