Russland versinkt

Russland versankt in 24 Stunden Regen.Bei sinflutartigen Regenschauern ist ein Gebiet in Russland total im Regen versunken.
Sie wurden nachts überrascht und viele sind durch Ertrinken oder Einsturz von Häusern und Gebäuden getötet worden.

Regen ist Wasserdampf  der in 3 Eigenschaftszuständen vorhanden sein kann.
Gasförmig als Wasserdampf.
Flüssig als Wasser.
Und Fest als Eis oder flüssigfest als Schnee.
Schnee entsteht wenn sich Eis mit Wasser vermischt, so das beide Zustände innereinandergreifen und es weder richtiges Eis noch Wasser gebildet wurde.

Schnee kann Tiere,Pflanzen vor dem Erfrieren helfen, da es die vom Boden stammende Wärme festhält.
Wasser ist eine molekulare Verbindung aus 2 positiv geladenen Wasserstoffatomen H1+ und einem O6– Atoms.
Damit ein Atom in der L-Hülle den stabilen Edelgaszustand erreicht, muss es mindestens 8 Elektronen in seiner äußeren Hülle enthalten, sonst ist es 2+ geladen.
Die beiden Elektronen vom Wasserstoff bieten die 2 fehlenden Elektronen zur stabilen Edelgaskonfiguration. Mit den Elektronen vom Wasserstoff erreicht das Wasser die Edelgaskonfiguration vom Edelgas Neon.
2 H1+ + 1O wird zu 1 H2+O Molekül.
2 H2 + O2 → 2 H2O

Atommodell des Wasserstoffoxides

Das Oxid kann noch 2 Atome aufnehmen, und nimmt jeweils 1 Atom auf jeder Seite auf.
Es ist „zweiarmig“ aufgebaut und nimmt jeweils pro Arm ein Wasserstoffatom auf.
Es ist somit in einer stabilen Form.
Das Wasserstoff hat eine Hülle die maximal 2 Elektronen aufnehmen kann, davon hat es eins besetzt, das Sauerstoffatom hat 2 Hüllen die 1. wird immer K genannt.
Dort hat es 2 Elektronen und ist voll besetzt in der L-Hülle kann es noch mit 6 besetzten Plätzen 2 Elektronen von anderen Atomen aufnehmen.
Da Wasserstoff jeweils nur 1 Elektron hat nimmt der Sauerstoff diese beiden auf und verbindet sich so zu Wasserstoffoxid mit dem Wasserstoff.
Der Wasserstoff dockt sich an die 2 freien Elektronenplätze der L Hülle des Sauerstoffatomes.
Das Wassermolekül ist dipolladig, das heißt 2 fach positiv von außen geladen, im inneren herrscht eine negative durch das Sauerstoffatom doppelte Ladung.
So gleicht sich diese aus, bzw. es bleibt stabil, ist aber nicht neutral.
Das Sauerstoffatom wird von den Wasserstoffatomen mit einfacher Verbindung „eingehült“. Sie gehen eine gemeinsame Verbindung ein.
Es ist weder instabil noch weist es Radioaktivität auf.

Das heißt Wasser oder exakter Wasserstoffoxid ist eine molekulare Verbindung, allgemein als Element bekannt, in der Magie trifft das auch zu, aber chemisch gesehen eine Molekülverbindung.
Wasser hat besondere chemische Eigenschaften.
Die höchste Dichte erreicht es bei +4 Grad Celsius.
Das heißt das Wasser kann auch bei kälte Leben ermöglichen ,da Meere oder Seen nicht gänzlich zufrieren.

Eiskristalle
Molekulare Darstellung einer Wasserstoffoxidverbidung. ©Solid-State

Eis hat eine geringere Dichte als Wasser, dadurch ist es leichter und Eis schwimmt auf Wasser.
Auch Öl ist leichter als Wasser deswegen schwimmt das Öl als Ölteppich auf dem Wasser und kann abgetragen werden.

Zuviel Wasser kann aber enorme Kräfte freisetzen und kann so alles zerstören, Leben,Gebäude,Tiere Pflanzen sogar Gestein.

Wasser ist neben Luft die Lebensgrundlage alles Leben auf der Erde.
Man kann ca. 3-7 Tage ohne Wasser überleben, ohne Nahrung sogar mehrere Wochen.

QuelleN24.de 08.07.2012 0:01
Quelle: Periodensystem.info

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

4 Gedanken zu „Russland versinkt“

  1. Sehr geehrter Herr Hoboki.
    Die Artikelseite wurde erweitert und der Denkfehler wurde gefunden und verbessert, durch die Aufnahme von 2 Wasserstoffatomen wird O6 natürlich nicht zur O8 das war eine missverständliche Darstellung des sollte eigentlich aufzeigen, das das Sauerstoff die 2 Elektronen vom Wasserstoff aufnahm, was mir damals leider nicht gut gelungen war, die erneute Überarbeitung sollte Klarheit bringen.
    Auch wurde ein Atommodell dazu angefertigt.

  2. Und wegen dem Bild, es wird nach einem passenderen gesucht und dies dann ggf. ersetzt, ich wusste das es nicht exakt hinpasst, ich hätte darauf hinweisen sollen da haben sie vollkommen recht 🙂

  3. Ok, das was sie mit matschig beschreiben, genau das war mit flüssigfest gemeint, weil Schnee ja eine keine reine flüssige Masse darstellt und man es ja auch komprimieren kann, man kann sogar Kugeln formeln und damit jemanden bewerfen.

    Die Formeln wurden überarbeitet, war ein kleiner Denkfehler enthalten, Sorry.
    Ich bitte um Entschuldigung, wurde berichtigt.
    Und vielen Dank für ihr Feedback, machen Sie weiter so.

    LG Webmaster

  4. Hi
    Nur mal so als Info: Schnee IST Eis = fest. Dass Schnee matschig wird, hat nichts mit seinem Aggregatzustand zu tun, sondern ist dann eine Mischung von Wasser und Eis.
    Ja, gut, es ist dann ‚flüssigfest’…
    Die Formel, mit du Wasser ‚herstellst‘ ist ziemlich fragwürdig…
    Wie kommst du in deiner Formel auf O8, bzw wo kommt das her ?
    Vielmehr sollte die Formel lauten: 2 H2 + O2 = 2 H2O .
    Wenn du hier Informationen verbreiten willst, dann bitte korrekte.
    Und du weist aber, dass das Bild mit dem Trockeneis rein garnichts mit Wasser zu tun hat ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 1