Riesenschildkröte doch nicht ausgestorben.

Die Riesenschildkröte „Chelonoidis abingdoni“ wo man lange Zeit glaubte es gibt nur noch ein Exemplar davon, die im Juni dieses Jahr verstarb.

Galápagos-Riesenschildkröte © Pandanus

Neueste Forschungen Proben und Erkenntnisse zeigten, das 17 Arten dieser Schildkröte nun entdeckt wurden davon sogar einige Jungtiere, so das die Chance besteht durch Zucht den Bestand wieder zu erhöhen und ein Aussterben zu verhindern.

Schildkröten sind halt doch zäher als man dachte.

Man geht davon aus das nicht nur Mischformen von Pinta-Riesenschildkröten es gibt sondern auch reinrassige Pinta-Riesenschildkröten.
Sie ernähren sich von Beeren,Gräsern, Kräutern und Kakteen. Paaren tuen sie sich von
Sie weisen eine Panzerlänge von 80-95 cm auf.
Sie können bis zu 300 kg schwer werden.
Paaren tuen sie sich von Dezember bis August. Pro Paarung legen sie 4-17 Eier ab. Die dannn eigenständig schlüpfen. Die Schlüpfzeit beträgt 250 Tage.

Einige Unterarten sind:

  • Wolf-Riesenschildkröte (C. nigra becki)
  • San-Cristóbal-Riesenschildkröte (C. nigra chathamensis)
  • Santiago-Riesenschildkröte (C. nigra darwini)

Quelle: N24.de 2012-11-22 09:48:19
Quelle:Wikipedia.org 2012-11-22 09:48:24

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

  • Keine vorhanden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 6 =