Pestizide sind schädlich

Pestizide ist ein Eingriff in den natürlichen Gleichgewichtskreislauf der Natur.
Pestizide sind chemische Schädlingsbekämpfende Mittel die auf die Felder und die Blumen gestreut bzw. gesprüht werden damit die Pflanzen vor Schädlingen restistender sind oder diese davon abgeschreckt werden.

Diese pestizidschädlichen Mittel schädigen aber auch die Nutztiere enorm bzw. lassen diese Wegsterben.

Vorallem die Honigbine die von Blüte zu Blüte reist und Nektar von den Blumen einsammelt und über ihr Hinterlaib dann die Blüte durch Berührung der Narbe bestäubt, die natürliche Fortpflanzung der Pflanzen eben, wird dadurch unterbrochen so das diese zum erliegen kommen könnte. Die chemische Industrie sollte aufhören, sehr toxische Pestizide zu produzieren und auch an die kommende Generation von Tier und Mensch zu denken, und auch die Nutztiere stärker in den Schutz nehmen. Vorallem Insektizide sind hier ein Problem. Pestizide sind Mittel die Schädlinge die die Pflanzen befallen entweder vertreiben, abtöten oder in der Fortpflanzung/Keimen hindern.

Insektizide werden auch in Form von Nahrung von Nutztieren wie Schweine,Rinder,Scharfe aufgenommen und dann vom Menschen wiederum als Nahrung aufgenommen und können auch Auslöser oder Mitverantwortlichkeit von Unverträglichkeiten von bestimmten Pflanzen und auch allergische Reaktionen auslösen.

Bienen,Hummeln und Marienkäfer die Nutztiere sollten eigentlich verschont bleiben, werden aber immer öfter und häufiger ebenfalls davon vertrieben oder gar abgetötet.
Was den Effekt verfehlt, und überdacht werden sollte.

Folgende Tiere sollten bekämpft werden:

  • Stechend-saugende Insekten: Schildläuse, Zikaden, Mücken
  • Beißende Insekten: Larven von Kartoffel-, Borken-, Rüsselkäfern
  • Spinntiere: Milben, Zecken[

HonigDie Bienen stellen aus dem Nektar der Blüten Honig her.
Der je nach Sorte vareiert und aus Fruchtzucker,Traubenzucker (C6H12O6) und Wasser besteht sowie auch mit Vitaminen aus anderen Blumen,Früchten angereichert sein kann.
Es kann Fruchtose aber auch Maltose C12H22O11 (Malzzucker) enthalten sein.
Honig (Melezitose) hat die Summenformel C18H32O16
Auch Haushaltszucker (Saccharose) kann enthalten sein (C12H22O11)
Fructose und Traubenzucker und Honig ist der Saccharose vorzuziehen, da die anderen verdaulicher isnd und vom Körper besser aufgenommen und abgebaut werden können, sie führen nicht zu Diabethis.
Alle Zuckerarten haben die gleiche Struktur Anzahl C Atome + 2xC als H + C als O.
Also Cn+2n+n(+1/-2).
n=Anzahl C Atome.

Honig kann besonders bei atemswegserkrankungen schwelllindernd und schmerzlindernd eingesetzt werden.
Es lindert den Schmerz und Schwellungen.
Kann aber auch als Wundheilung genutzt werden da es desinfizierend wirkt.

Quelle:N24.de 2013-04-09 17:42:30
Quelle:Wikipedia.org 2013-04-09 17:52:08

Coyprighthinweis

Dieser Text stammt von wicca.eu.com

© Copyright 2013 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 6