Aufbau eines HIV-Viruses

Lösen und Herausschwemmen

Forscher möchten das HIV-Virus aus dem Körper lösen und dann eine Ausscheidung bewirken.Das Krebsmittel „Vorinostat“ soll dabei als Grundlage dienen und auf die HIV-Ausscheidung optimiert werden, eine Heilung von AIDS rückt damit bald schon in greifbarer Nähe.
Unmöglich ist es also nicht mehr es wird nur noch seine Zeit dauern.

Das Mittel möchte dann so die Forscher sich an die HIV-Viren heften und sich dann mit diesen „gefangen“ aus dem Körper herausscheiden, wie ist noch unklar es könnte aber über Schweis oder über Urin oder Kot ausgeschieden werden.

Vorinostat bewirkt eine direkte Abtötung und unschädlichmachung der des befallenen Wirtes, bzw. dessen befallenen Zelle.

HIV ist ein Virus was sich an die T-Helferzelle (weiße Blutkörperchen) heftet und diese blockiert, durch diese Blockade können sie nicht mehr ihre eigentliche Arbeit verrichten und bekämpfen das Virus, da dieses sich aber wandelt ist dies ein Kampf gegen Windmühlen, am Ende stirbt der Patient nicht an HIV sondern an einer normalerweisen überwindbaren Krankheit wie Lungenentzündung oder einen grippalen Infekt.

 

Aufbau eines HIV-Viruses

Schematischer Aufbau einer HIV-Viruszelle ©Furfur

Die weißen Blutkörperchen sind die medizinische natürliche Polizei des menschlichen Körpers, sie bilden zu jedem Schadbakterium oder Virus Antikörper. Die sich an die Gegebenheiten des Virus anpassen, passende Andockstellen bilden, und das Virus damit unschädlich machen.Da diese Andockstellen durch das Antikörperchen blockiert/besetzt wird und sich dieses Virus nicht mehr an gesunde Zellen andocken kann, da aber das HIV-Virus seine Andockstellen zu schnell ändert  ist dies den T-Helferzellen immer einen Schritt voraus zu schnell effektiv zu sein. So das ein anderes Mittel dringend Abhilfe schaffen muss.

Quelle:n24.de 26.07.2012 19:12

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + = 6