Hurrikans in Europa wie in USA unwahrscheinlich

Hurrikans sind wie sie in der USA vorkommen in Europa eher sehr unwahrscheinlich.

Hurrikan Katrina 2005 Zentrum © NOAA

Hurrikans entstehen erst bei hoher Luftfeuchtigkeit und einer Wassertemperatur von mindestens 26°C sowie wenn sich Gewitterwolken bilden können und diesem dem Hurrikan (Wirbelsturm) die benötigte Energie liefern.

I.d.R. ist nicht der Sturm selbst tödlich sondern die Gefahr das er Autos,Möbel,Häuser und andere Objekte mitreist und diese wie Geschosse auf andere Objekte oder gar Lebewesen geschleudert werden.

Die Windrichtung und -Geschwindigkeit muss auch gleich bzw. konstant sein sonst zerreist sich der Sturm von selbst und kann nicht wachsen.
Ab einer bestimmten Stärke steigt neue Luft spiralförmig nach oben ins Zentrum des Sturmes.

Gewinnt der Sturm an Bewegungsenergie so kann im Auge von außen weitere Luft von oben einströmen der Druck sinkt und die Bewegungsenergie nimmt zu.

Alle bisherigen Hurrikans verzeichnet

Karte aller Hurrikans ab 1990 ©Nilfanion

In Europa würden Sie nie ankommen da im Atlantik den Sie überqueren würden die Temperatur absinken würde bis sie uns erreichen würden wären sie schon längst neutralisiert. Ein Hurrikan braucht eine Wassertemperatur und eine hohe Luftfeuchtigkeit beides wäre in dem nötigen Maß in Europa nicht gegeben.

Hurrikans entstehen erst ab einer Windstärke von mindestens 12 (118 km/h). Sie entstehen nur in der Passatwindzone.
Sie werden in bis zu 5 Kategorien aufsteigend nach zunehmender Stärke eingeteilt.

Kategorie Wind in Knoten Wind in km/h
Tropischer Sturm 34–63 63–118
1 (schwach) 64–82 119–153
2 (mäßig) 83–95 154–177
3 (stark) 96–113 178–209
4 (sehr stark) 114–135 210–249
5 (verwüstend) ab 136 ab 250

Hurrikans sind/können eine Folge des Klimawandels sein, die anhaltende Verfeuerung von fossilen Brennstoffen (Kohlenstoffhaltigen) Materials bewirkt das immer mehr Kohlenstoff in Form seines Treibhausgases Kohlenstoffdioxides (CO²) in die Atmosphäre gelangt und wie eine Käseglocke die Wärme vor der Abstrahlung aus der Erdatmosphäre verhindert was ein Temperaturansteig mit sich bringt. Aber auch natürliche Prozesse führen zu Treibhausgasen wie Methan (CH4) Kohlenwasserstoff der noch intensiver diesen Effekt herbeiführt wird bei dem Verdauungsprozess von Wiederkäuern wie Rindern und Kühen beigeführt, eine Kuh stößt täglich 200 Liter Kohlenwasserstoffe aus.

Quelle:N24.de 2012-10-29 15:58:43

Quelle: Doring Kindersley Naturgewalten © 2011 Seite 292 Hurrikans 2012

© Copyright 2012 Webmaster, All rights Reserved. Written For: Natur,Wicca-Esoterik-Blog

Weitere Artikel:

2 thoughts on “Hurrikans in Europa wie in USA unwahrscheinlich”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 1 =